Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK

Banker hinter Gitter!

An die EU-Kommission, das EU-Parlament und alle EU-Mitgliedsstaaten:

Wir Bürger sind über die zahlreichen Bankenkrisen, die unsere Wirtschaft und Lebensgrundlage bedroht, zutiefst besorgt. Bitte ergreifen Sie die nötigen Maßnahmen um sicherzustellen, dass die verantwortlichen Bankiers zur Verantwortung gezogen werden. Dies kann nur durch die Einführung strenger Vorschriften zur Bekämpfung von Marktmißbrauch, einschließlich strafrechtliche Verfolgung von Bankiers, die sich rücksichtslos über Vorschriften hinwegsetzen oder Gesetze missachten, erfolgen.

Mitglied des Avaaz-Netzwerks? Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und drücken Sie auf "senden":
Das erste Mal hier? Bitte füllen Sie das Formular aus:
Indem Sie hier mitmachen, erklären Sie Ihre Zustimmung, die E-Mails von Avaaz zu empfangen. Unsere Datenschutzrichtlinien schützen Ihre Daten und erklären, wie diese genutzt werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.

Verfasst am: 10 Juli 2012
Großbanken wurden bei einer weltweiten Zins-Manipulation ertappt -- Millionen Menschen wurden bei Hypotheken und Darlehen abgezockt! Wir würden dafür hinter Gitter kommen, doch die Barclays-Bank entkam mit einer Geldstrafe, die nur ein Bruchteil des Profits ausmacht! Die Empörung wächst und jetzt ist ein guter Moment die Herrschaft der Banken über unsere Demokratie zu beenden!

EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier stellt sich gegen die mächtige Banken-Lobby und will die Regeln verschärfen, damit Bankiers für solche Betrugsfälle ins Gefägnis wandern. Wenn die EU vorangeht, könnte sich die Rechenschaftspflicht für Bankiers weltweit durchsetzen. Aber die Banken versuchen diese Reform mit allen Mitteln zu verhindern und nur eine riesige öffentliche Druckwelle kann sie vorantreiben.

Wenn wir Barnier in den nächsten 3 Tagen mit einer Million Unterschriften unterstützen, gewinnt sein Vorschlag an Fahrt und könnte so die Bankenlobby in die Knie und die Regierungen zum Einlenken zwingen. Unterzeichnen Sie die Petition -- die steigende Unterstützerzahl wird durch das Hinzufügen von Bankier-Attrappen in ein Gefängnis direkt vor dem EU-Parlament dargestellt.

FREUNDE UND BEKANNTE INFORMIEREN

Kopieren Sie diesen Link und versenden Sie ihn per E-Mail, Skype, auf Facebook oder in einem Forum: