Das größte und wirksamste Kampagnen-Netzwerk für Wandel weltweit.
Eine Petition starten

Gleb darf bleiben!

Erfolgreiche Petition
Gleb darf bleiben!
  
  

 

Was wir erreicht haben, und wie!

Heute morgen hat die Härtefallkommission in Hamburg getagt und ist einstimmig zu einem positiven Ergebnis gekommen: Gleb darf bleiben.

Dadurch, daß wir innerhalb kürzester Zeit so viele Unterschriften gesammelt haben, konnte die Klasse 5b mit viel Selbstbewusstsein direkt ins Rathaus marschieren und die Unterschriften persönlich an einen hochrangigen Beamten übergeben. Das konnte scheinbar auch die für uns wichtigen Politiker der Härtefallkommission überzeugen. Vielen Dank auf für die Unterstützung des Avaaz-Teams - ihr seid super!

Weshalb dies wichtig ist

wir sind die Klasse 5b des Corvey Gymnasiums in Hamburg. Wir haben diese Petition gestartet, weil einer unserer Mitschüler dringend Hilfe braucht: Gleb ist seit 9 Jahren an Leukämie erkrankt und nun soll er aus Deutschland ausgewiesen werden. Das könnte für ihn lebensbedrohlich sein, denn in Russland, seinem Heimatland, kann er nicht richtig behandelt werden. Deshalb setzen wir uns jetzt als Klasse dafür ein, dass Gleb hier bleiben darf!

Vor 2 Jahren kam Gleb zu uns nach Deutschland. Er war schwer krank, doch hier konnte ihm mit einer Rückenmarkstransplantation geholfen werden. Gleb hat diese Zeit tapfer ausgehalten und nach all den Strapazen konnte er jetzt zum ersten Mal zur Schule gehen.Dies war sein größter Traum: Er wollte immer wie ein normales Kind in die Schule gehen und Freunde finden. Er hat sehr schnell Deutsch gelernt, eine Klasse übersprungen und sogar eine Gymnasialempfehlung bekommen. Er ist unser Freund und Mitschüler und er gehört zu uns.

Doch nun soll er zurück nach Russland ausgewiesen werden. Dies wäre sehr gefährlich für ihn, denn er braucht auch weiterhin viel medizinische Unterstützung und ein Umfeld, in dem es ihm gut geht. Die Zustände in russischen Krankenhäusern sind aufgrund von Personalmangel oft so schlimm, dass Eltern die Infusionen der krebskranken Kinder selber setzen müssen. Viele Kinder sterben daran.

Die Härtefallkommission entscheidet vermutlich schon nächsten Donnerstag über Glebs Schicksal. Gleb hat soviel durchgemacht und nie aufgegeben -- wenn jetzt alle von uns unterzeichnen, können wir die Kommission davon überzeugen, Gleb eine Zukunft zu geben! Klicken Sie auf diesen Link, um die Petition zu unterzeichnen und leiten Sie diese E-Mail dann an Freunde in Hamburg und Umgebung weiter! !

Das Hamburg Journal hat bereits einen Bericht gesendet:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/media/hamj26023.html

Gepostet April 12, 2013
Als unangemessen melden