Aktualisieren Sie Ihre  Cookie-Einstellungen .
Klicken Sie 'Alle zulassen' oder aktivieren Sie die  'Targeting-Cookies'
Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie .
OK

Berichte

Avaaz Disinfo Hub

Desinformation kann die Meinung der Öffentlichkeit beeinflussen, bestimmte Themen verschärfen und sogar den Verlauf von Wahlen verändern.

Diese Angriffe sorgen für gesellschaftliche Spaltung, bringen Organisationen und Einzelpersonen in Verruf und fördern gefährliches Halbwissen. Doch unsere Bewegung aus über 50 Millionen Avaazer/innen ist die Kraft, die dem entgegenwirken kann. Gemeinsam stellen wir die Dinge richtig und nehmen Technologieunternehmen und Regierungen in die Verantwortung!

Aktuelle Berichte

Wie wir gegen Desinformation vorgehen?

Berichte

Facebook lässt zu, dass notorische Fehlinformierer die Plattform mit kopierten Falschinformationen fluten, die bisher 142 Millionen Klicks erhalten haben. 
Avaaz deckt Falschinformations-Netzwerke zu Gesundheitsthemen auf, die im letzten Jahr geschätzte 3,8 Milliarden mal aufgerufen wurden - und zeigt, wie man diese Infodemie eindämmen kann. 
Bis zu den US-Präsidentschaftswahlen verbleiben noch fünf Monate. Und Indizien deuten darauf hin, dass die derzeitigen Bemühungen von Facebook weit von dem entfernt sind, was zum Schutz der amerikanischen Wähler/innen erforderlich wäre.
Eine Studie zeigt, dass Facebook voll von Verschwörungstheorien und falschen Informationen zu angeblichen Heilmitteln ist, die lange genug auf der Plattform bleiben, um Millionen von Menschen in Gefahr zu bringen.
Eine Studie zeigt, dass Facebook voll von Verschwörungstheorien und falschen Informationen zu angeblichen Heilmitteln ist, die lange genug auf der Plattform bleiben, um Millionen von Menschen in Gefahr zu bringen.
Eine von Avaaz in Auftrag gegebene und von führenden Experten durchgeführte Studie zeigt auf: Werden Nutzern von sozialen Medien, die falschen oder irreführenden Informationen ausgesetzt waren, anschließend Richtigstellungen angezeigt, kann der Glaube an Desinformation um die Hälfte sinken. 
YouTube leitet seine Nutzer gezielt zu Inhalten mit Klima-Fehlinformationen und weltbekannte Marken zahlen dafür.
Eine Untersuchung hat ergeben, dass die Flut von Falschnachrichten im Jahr 2020 noch größer sein könnte als 2016. Es sei denn, Facebook verdoppelt seine Bemühungen, Desinformation einzudämmen und setzt sofort "Correct the Record", sprich die systematische Veröffentlichung von Richtigstellungen, um.
Eine neue Studie hat aufgedeckt, dass die Hälfte aller in Brasilien verbreiteten Falschnachrichten ihren Ursprung in den USA hatten, und dass Fehlinformationen möglicherweise einen Rückgang der Impfraten in Brasilien verursachen. 
Menschen in Indien, denen ein Verlust ihrer Staatsbürgerschaft droht, werden auf Facebook von einer Flut aus Hassreden überschwemmt. 
EU-weite Desinformationsnetzwerke, die vor den EU-Wahlen eine halbe Milliarde Aufrufe erhielten, wurden nach einem Ermittlungsprojekt von Avaaz zerschlagen.
In Spanien war WhatsApp vor den Wahlen im Jahr 2019 das soziale Netzwerk, über das die meisten falschen, irreführenden, rassistischen oder hasserfüllten Beiträge verbreitet wurden.
Desinformation und Falschnachrichten in Facebook-Gruppen und auf Facebook-Seiten über die Gelbwesten wurden in einem Zeitraum von fünf Monaten über 105 Millionen mal aufgerufen.
Ein Vorhaben, das Technologie-Plattformen dazu auffordert, mit Faktenprüfern zusammenzuarbeiten, um alle Personen aufzuklären, die falschen oder irreführenden Inhalten ausgesetzt werden.

Das Ausmaß des Desinformationsproblems

Desinformation wirkt sich weiterhin massiv auf unsere Demokratien aus.

0
geschätzte "Ansichten" der von unserem Team entdeckten Desinformationen

Christoph Scott, Kampagnen-Director bei Avaaz, spricht über Desinformationskampagnen, die die EU-Wahlen in Gefahr gebracht haben.


Wie wir gegen Desinformation vorgehen

Wir erkennen Fehlinformation

Wir erkennen Fehlinformation

Wir schreiben faktenbasierte Berichte und ziehen Social-Media-Firmen zur Rechenschaft. Wir wollen erreichen, dass die Plattformen Transparenz zu ihrer höchsten Priorität erklären. Doch bis sie das tun, setzt sich unser Team dafür ein, das Ausmaß des Problems aufzudecken.


Wir haben Technologie-Firmen und Regierungen im Blick und ziehen sie zur Rechenschaft

Wir haben Technologie-Firmen und Regierungen im Blick und ziehen sie zur Rechenschaft

Social-Media-Plattformen sind öffentliche Räume, die in der Hand privater Unternehmen sind. Indem wir sie unter die strenge Aufsicht von unabhängigen Dritten stellen, können wir überprüfen, ob die Tech-Firmen auch wirklich ihr Bestes tun, um die weit verbreitete Desinformation und Manipulation auf ihren Plattformen zu kontrollieren und ihr entgegenzuwirken.


Wir schaffen einen Rahmen für zivilrechtliche Haftung

Wir schaffen einen Rahmen für zivilrechtliche Haftung

Wir haben spezialisierte Teams für Berichterstattung, Lobby-Arbeit und Rechtsbelange. Mit ihrer Hilfe ebnet unsere Gemeinschaft den Weg für internationale zivilrechtliche Handlungsmöglichkeiten gegen Desinformationskampagnen, um zu verhindern, dass diese sich weiterhin ohne direkte Konsequenzen in öffentlichen Räumen verbreiten können. 

Wie wir
uns schützen
können

Die akute Gefahr der Desinformation und wie wir uns schützen können

Desinformation schürt Misstrauen und Angst und hilft, Lügen zu verbreiten. Doch je mehr wir über sie wissen, desto leichter können wir sie stoppen – leiten Sie diese Info-Seite an Freunde und Familie weiter, um sie über die Gefahr der Desinformation aufzuklären. Und lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie sich selbst schützen können!

Bericht lesen

Desinformation bekämpfen: 
Die 5 Grundprinzipien von Avaaz

Avaaz hat 5 Grundprinzipien entwickelt, die die Grundlage jeder Initiative zur Bekämpfung von Desinformation bilden sollten. Es handelt sich um einen umfassenden Regulierungsvorschlag, der auf den Prinzipien der Transparenz, Verantwortung und Freiheit basiert. Wir haben uns eingehend mit Akademikerinnen, Gesetzgebern, Vertreterinnen der Zivilgesellschaft und Führungskräften aus dem Bereich der sozialen Medien beraten, um die fünf Grundprinzipien festzulegen, die bei allen demokratischen Bemühungen um eine Gesetzgebung berücksichtigt werden müssen.

  • Richtigstellungen veröffentlichen (Correct The Record)

  • Algorithmen entgiften

  • Unechte Konten und nicht gekennzeichnete Bots verbannen

  • Bezahlte Inhalte kennzeichnen und Zielgruppen offenlegen

  • Transparenz

Unterstützen Sie unser Vorhaben!

Unterstützen Sie unser Vorhaben! Spenden