Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Geistiges Heilen als gleichwertiges Instrument im Gesundheitssystem verankern

Geistiges Heilen als gleichwertiges Instrument im Gesundheitssystem verankern

2,032 haben unterzeichnet. Erreichen wir  3,000
2,032 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von joachim z. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
joachim z.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, Die Landesgesundheitsminister: Katrin Altpeter; Dr.Marcel Huber; Mario Czaja; Anita Tack; Renate Jürgens-Pieper; Cornelia Prüfer-Storks; Stefan Grüttner; Manuela Schleswig; Aygül Özkan; Barbara Steffens; Malu Dreyer
Immer mehr Vertreter der Schulmedizin erkennen, dass sie an die Grenzen ihrer wissenschaftlichen Ausbildung kommen. Viele Krankheiten sind schulmedizinisch nicht heilbar.
Die Pharmaindustrie wirbt mit Medikamenten, deren Wirkung sie nicht nachweisen muss, die häufig selbst die Auslöser für Krankheiten sind. Die horrenden Kosten für unser Gesundheitssystem sind schon lange nicht mehr finanzierbar. Aber es gibt Alternativen. „Geistige Heilmethoden“
In den Medien wird Geistiges Heilen mittlerweile nicht mehr nur als esoterisch spirituelle Außenseiter-Methode, sondern als ernst zu nehmende medizinische Alternative diskutiert.


Ich fordere daher:


Förderung der allgemeinen Akzeptanz und Anerkennung des geistigen Heilens in der öffentlichen und privaten Gesundheitspflege, in wissenschaftlicher, rechtlicher und weltanschaulicher Hinsicht und der beruflichen Bildung von Personen, die ohne gesetzlich definiertes Berufsbild in diesen Bereichen tätig sind.
Einbeziehung geistigen Heilens (im Sinne einer Genesungshilfe auf geistigem Wege) in das Gesundheitswesen. (Abrechnung der Kosten über die gesetzlichen Krankenkassen)
Aufklärung der Öffentlichkeit über die Möglichkeiten geistiger Heilung.
Förderung der Wertschätzung und Zusammenarbeit zwischen Heilern, Ärzten und anderen in
Heilberufen tätigen Personen.

Durchführung und Förderung von Forschungsprojekten über Bedingungen und Wirkungen geistiger
Heilung (z.B. demoskopische Erhebungen, Feldstudien, Tests und Experimente), sowie
deren medizinisch-wissenschaftliche Dokumentation.


Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports