Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Hungerstreik bei Nestlé in Kolumbien

Hungerstreik bei Nestlé in Kolumbien

4 haben unterzeichnet. Erreichen wir  500
4 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Durch das Klicken auf "Weiter" stimmen Sie zu, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinien stellen sicher, dass Ihre Daten geschützt werden und erklären, wie sie genutzt werden. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von Daniel A. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Daniel A.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Paul Bulcke, CEO bei Nestlé S.A.
Am 5.11 sind Nestlé-Arbeiter in Kolumbien in den Hungerstreik getreten. Der Grund dafür ist die anhaltende Kampagne Nestlés gegen die kolumbianische Gewerkschaft SINALTRAINAL:
Nestlé weigert sich beharrlich, Gespräche mit SINALTRAINAL zu führen; neue Mitarbeiter werden dazu gedrängt, einer Konkurrenzgewerkschaft beizutreten, und schließlich wirft der kolumbianische Nestlé-Chef SINALTRAINAL in einem Text vom 31.10 vor, zu Gewalt und Sabotage aufzurufen. Solche Aussagen machen Gewerkschafter zur Zielscheibe paramilitärischer Gruppen. Zwischen 1991 und 2008 sind laut einer US-Gewerkschaftsvereinigung in Kolumbien fast 2.300 Gewerkschafter ermordet worden.Daneben gehören auch Entführungen oder Drohungen zu den Druckmitteln gegen Gewerkschafter. Auch 14 Nestlé-Mitarbeiter sind bisher ermordet worden.
Die Lösung: Nestlé muss Gespräche mit SINALTRAINAL führen, von die Gewerkschafter gefährdenden Aussagen und Gewalt gegen SINALTRAINAL-Mitglieder Abstand nehmen, den mit SINALTRAINAL ausgehandelten Gesamtarbeitsvertrag vollumfänglich erfüllen und die Sicherheit der Gewerkschafter allgemein garantieren.
Schicken Sie auch eine Protestmail an Nestlé-CEO Bulcke: http://www.multiwatch.ch/de/p97001572.html
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports