Indem Sie weiterfahren, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von Avaaz. Diese erläutern, wie Ihre Daten gesichert und genutzt werden können.
Verstanden
Wir verwenden Cookies, um zu analysieren, wie Besucher diese Website nutzen und um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Hier finden Sie unsere Cookie-Richtlinie.
OK
Mag. Barbara Schwarz, Landesrätin für Soziales, Bildung und Familie in NÖ: Wir fordern Sie auf, ein Autismus-Kompetenzzentrum in NÖ zu ermöglichen!

Mag. Barbara Schwarz, Landesrätin für Soziales, Bildung und Familie in NÖ: Wir fordern Sie auf, ein Autismus-Kompetenzzentrum in NÖ zu ermöglichen!

928 haben unterzeichnet. Erreichen wir  1,000
928 Unterschriften

 

Schließen Sie Ihre Unterschrift ab

,
Indem Sie fortfahren, willigen Sie ein, E-Mails von Avaaz zu erhalten. Unsere Datenschutzrichtlinie sorgt für den Schutz Ihrer Daten und erklärt, wie diese verwendet werden können. Sie können sich jederzeit abmelden.
Diese Petition wurde von Marianne N. erstellt und repräsentiert nicht unbedingt die Ansichten der Avaaz-Gemeinschaft.
Marianne N.
hat diese Petition erstellt, an folgende Zielperson/Zielgruppe:
Mag. Barbara Schwarz, Landesrätin für Soziales, Bildung und Familie in NÖ
Was bedeutet es, wenn jemandem Wasser aus den Augen tropft?

Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) nehmen die Welt anders wahr, sie denken und fühlen anders. Oft fehlt ihnen die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen. Was bedeutet es, wenn jemandem Wasser aus den Augen tropft? Die (angeborene) Fähigkeit Gesichtsausdruck, Tonfall und Körperhaltung zu interpretieren fehlt oft. „Zwischen den Zeilen“ zu lesen ist sicherlich nicht ihre Stärke. „Kannst du dein Zimmer aufräumen?“ „Ja, das kann ich“. Die Aufforderung, die die Frage beinhaltet, entgeht ihnen gänzlich. Sprache kann so verwirrend sein, dass viele Menschen mit ausgeprägtem Autismus sie gar nicht benutzen und ihr Leben lang nonverbal bleiben.
Oft können sie Reize aus der Umwelt nicht filtern oder ausblenden. Das Geräusch eines Staubsaugers kann schlichtweg unerträglich sein. "Manche Geräusche schmerzen meine Ohren so, wie wenn der Bohrer beim Zahnarzt einen Nerv trifft." Und wie soll man verstehen, was die Lehrerin sagt, wenn Verkehrslärm, Vogelgezwitscher und die Stimmen der Mitschüler mit gleicher Intensität im Gehirn auftreffen?
Wenn das Chaos und die Angst überhand nehmen, bleibt oft nur noch Schreien, Toben und mit dem Kopf gegen die Wand schlagen.
Für Menschen mit ASS kann das Leben die Hölle sein. Und für die Familien von autistischen Kindern ist das Leben oft ein kräftezehrender Hindernislauf. Sie fühlen sich alleine gelassen, finden nirgends Rat und Hilfe.
Autismus gilt als unheilbar. Aber Therapien und Beratung können helfen, Brücken zu bauen zwischen der Welt, in der Autisten leben und der, die als „normal“ gilt. Sie schulen die Wahrnehmung, helfen Ordnung ins Gefühls- und Gedanken-Chaos zu bringen, sie ermöglichen Kommunikation, sie trainieren das Sozialverhalten und beziehen die Familien mit ein. So wird ein liebevolles, wertschätzendes Zusammenleben möglich.
Ein umfassendes Konzept zur Errichtung eines Autismus-Kompetenzzentrums im Raum St. Pölten liegt vor. Dieses Zentrum soll spezifische Therapien für die betroffenen Kinder sowie Beratung und Begleitung für ihre Familien bieten.
Helfen Sie uns, dies zu ermöglichen!

„Autismus ist Segen und Fluch. Ich bemerke wunderschöne Dinge, wie den Krabbelkäfer im Gras, aber nicht, dass die Wiese, auf der das Gras wächst, ein Fußballfeld ist.“
Als unangemessen melden
Es gab einen Fehler beim Senden deiner Dateien und/oder Reports