Das größte und wirksamste Kampagnen-Netzwerk für Wandel weltweit.

Ärzte die sich mit der Erkrankung der Elektrosenibilität (EHS)auskennen und behandeln lernen

Ärzte die sich mit der Erkrankung der Elektrosenibilität (EHS)auskennen und behandeln lernen
  
  

 

Weshalb dies wichtig ist

Durch den schnellen Anstieg des Mobilfunks und den immer neuen Funktechniken auch der viel zu hohen Grenzwerte, gibt es viele Menschen die durch diesen agressiven Mobilfunk erkranken.Viele der folgenden Symtome :
1.Vibration – durchgängig, in wechselnder Intensität mit der Wahrnehmung, als würde alles unter Strom stehen, alle Gegenstände und auch der eigene Körper vibrieren
2.Verkrampfungen – jeglicher Muskulaturgruppen wie Rücken, Beine, Arme, Schulter etc. (auch der Atemmuskulatur, als Folge starke Atemnot)
3.Entzündungsgeschehen – Hohlorgane, Muskulatur, Sehnen, Gelenke (Schmerzen/Steifheit)
4.Blut- und Lymphstauungen, Thrombenbildung - starke Durchblutungsstörungen, Lymphansammlungen besonders in den Extremitäten
Weitere häufig angegebene Symptomatiken, die vorher bestanden und seit LTE-Betrieb in sehr ausgeprägter Form auftreten:
5.Schlaflosigkeit, je nach Intensität der LTE-Sendeleistung bis hin zum vollständigen Schlafentzug
6.Schwächezustände in extremer Form
7.Schmerzen in den Nervenbahnen, blitzartig einschießend
8.Hören eines gepulsten Frequenztones (Hochfrequenzhören)
9.Herzbeschwerden, Blutdruckentgleisungen
10.Empfindungslosigkeit und Taubheit in den Extremitäten.
Diese Erkrankung nennt man Elektrohypersenibilität(EHS) und zur
Zeit gibt es hier keine richtige Behandlung vor allem keine Ärzte die sich damit befassen. Durch die Regierungen und den Betreibern wird immer noch den Menschen einsuggeriert, das der Mobilfunk gesundheitlich unbedenklich sei, weil Langzeitstudien fehlen.Was für eine Aussage! Die Menschen werden ins psychische Eck gedrängt. Die Menschen die eine Linderung erfahren wollen, müssen meistens ihre Wohnung oder Haus verlassen, wenn sich der Nachbar ein W-Lan oder Dect-(Schnurlostelelfon) in die Wohnung stellt und es wird immer schwieriger einen Ort zu finden, wo sie leben können. Natürlich ist der Arbeitsverlust vorherprogrammiert, sie rutschen ins finanzielle aus. Viele Male verlieren sie ihre Familien, nun kommt auch noch die seelische Not dazu. Sie verlieren Freunde und Bekannte, denn sie müssen in Wäldern leben, oder an Orten wo es nicht so strahlt, stetig auf der Flucht von dieser Technologie. Man hört nur: " Sie müssen ausziehen", aber wohin ? Der Radius wird immer enger, es gibt kaum noch ein Gebiet das nicht verfunkt ist. Obwohl seriöse Wissenschaftler durch tausende von Gutachten bewiesen haben, dass dieser Mobilfunk wie er betrieben wird gesundheitschädlich ist, steht doch ein großes wirtschaftliches Interesse gegenüber.Mir sagte einmal ein Betreiber unter vier Augen als ich ihn fragte:"Was wäre, wenn einmal herauskommen würde, das der Mobilfunk gesundheitschädlich ist.?" "Wir wissen dass es Hautrötungen od.Brennen auf der Haut geben kann, Hautkribbeln usw. aber das ist nur bei einem geringen Prozentsatz der Menschen der Fall und auf diese können wir keine Rücksicht nehmen, vor allem stellen sie sich vor es würden die ganzen Arbeitsplätze verloren gehen. Das wird und darf nicht herauskommen." Diese Frage stellte ich im Jahr 2001.
Und wie sieht es mit einer Behandlung bzw.Linderung der Schmerzen und Symtomen aus, wo gibt es einen kompetenten Arzt?Nirgends !!!
Es werden immer mehr Menschen EHS und es gibt ein ernstzunehmendes Problem, wenn nicht bald etwas geschieht, denn die Technik wird weiter und weiter ausgebaut. Am Schluss dieser Elektrosensibilität steht nicht nur Schwindel, Hitzeschübe, Brennen der Haut als ob man verbrannt wird, sondern der Zelltod-Krebs und Tumore.
Gepostet Juli 24, 2012
Als unangemessen melden
Zum Kopieren klicken: