Über uns

Avaaz ist ein weltweites Kampagnen-Netzwerk, das mit Bürgerstimmen politische Entscheidungen beeinflusst

WAS WIR MACHEN

Photo

Avaaz versorgt das globale System mit einer beeindruckenden Infusion von Feedback. Und das Beste ist, es bietet eine zeitgemäße Lösung gegen Politikverdrossenheit an.
 — The Observer

Avaaz bedeutet "Stimme" auf vielen osteuropäischen, nahöstlichen und asiatischen Sprachen. Das Netzwerk wurde 2007 mit einer einfachen, demokratischen Mission gegründet: Bürgerinnen und Bürger weltweit zu mobilisieren, um gemeinsam die Lücke zwischen der Welt, die wir haben, und der Welt, die sich die meisten Menschen überall wünschen, zu schließen.

Avaaz gibt Millionen von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten eine Stimme, mit der sie auf dringende internationale, regionale oder nationale Themen Einfluss nehmen können - sei es Armut, Korruption, Konflikte oder der Klimawandel. Avaaz nutzt das Internet, um Tausende von Menschen miteinander zu verbinden und so mit vereinten Kräften für das Gemeinwohl einzutreten.(Hier erfahren Sie mehr über die Höhepunkte unserer Kampagnen).

Avaaz arbeitet auf 15 Sprachen, mit Tausenden von Freiwilligen und einem Team, das über 6 Kontinente verteilt ist. Unser Einsatz ist vielseitig: Wir unterzeichnen Petitionen, finanzieren Medienkampagnen und Protestaktionen, rufen Regierungen an oder senden ihnen Emails und organisieren auch offline Proteste und Events. So sorgen wir dafür, dass die Meinungen und Wertvorstellungen der Menschen rund um den Globus berücksichtigt werden, wenn es um Entscheidungen geht, die uns alle betreffen.

 
Verfasst am: 9 Juni 2011

Die Arbeitsweise von Avaaz:

Von Technologie, neuer Gewandtheit und Flexibilität

Früher mussten sich internationale Bürgergruppen und soziale Bewegungen Jahr für Jahr und von Land zu Land neu zusammenfinden, um eine Reichweite aufzubauen, die etwas bewegen konnte.

Dank neuer Technologien und einem steigenden Bewusstsein für unser globales Zusammenwirken bestehen diese Einschränkungen heute nicht mehr. Andere globale, zivilgesellschaftliche Gruppen bestehen oftmals aus themenspezifischen Netzwerken und nationalen Verbänden - jeweils mit eigenem Personal, Budget und Entscheidungsstrukturen. Avaaz hat hingegen ein einzelnes, globales Team, das an jedem Thema von öffentlichem Interesse arbeiten kann. Dadurch entstehen Kampagnen, die außergewöhnlich flexibel, geschickt und zielgerichtet sind und über eine bemerkenswerte Reichweite verfügen.

Die Avaaz-Gemeinschaft kann sich wie ein Sprachrohr verhalten und Aufmerksamkeit auf neue Themen lenken; wie ein Blitzableiter, der allgemeine öffentliche Anliegen in eine konkrete, zielgerichtete Kampagne steuert; wie ein Löschfahrzeug, das zu einem dringenden Notfall eilt; wie eine Stammzelle, die jeweils die Form annimmt, die sich am besten für die Behandlung eines bestimmten Problems eignet.

Avaaz erhält seine Stärke und seine Schwerpunkte von den Mitgliedern

Jedes Jahr werden die Schwerpunkte von Avaaz durch eine Mitgliederumfrage festgelegt (hier die Ergebnisse der Umfrage von 2014). Ideen für Kampagnen werden jede Woche an einer zufällig ausgewählten Stichprobe von 10.000 Mitgliedern getestet. Nur Kampagnen, die auf starke Resonanz stoßen, werden berücksichtigt. Kampagnen, die an die gesamte Mitgliederschaft gesendet werden, erhalten oft starken Rückenwind von Hunderttausenden von Avaaz-Mitgliedern, die innerhalb von wenigen Tagen oder Stunden mitmachen.

"Unsere Ethik: Im Dienst der Allgemeinheit"

Avaaz-Mitarbeiter verfassen Email-Nachrichten an die Avaaz-Gemeinschaft im selben Stil wie ein Berater einen Präsidenten oder einen Premierminister in ein Thema einweisen würde: Wir haben nur wenig Zeit, um den Lesern die Grundinformationen zu vermitteln, anhand derer sie entscheiden, ob sie sich engagieren wollen -- und von dieser Entscheidung hängt die Kampagne ab.

Damit dieser Augenblick zählt, ist es die Aufgabe der Mitarbeiter, diese wenigen Minuten wirksam zu nutzen, um mit dem Engagement von unzähligen Bürgern wirklich etwas zu bewegen. Avaaz-Mitarbeiter arbeiten mit Partnern und Experten daran, effektive Kampagnen-Strategien zu entwickeln, die von Bürgerstimmen angetrieben werden. Diese werden in verständlichen und überzeugenden Benachrichtigungen zusammengefasst und wenn die Avaaz-Mitglieder die Kampagne unterstützen, sorgt das Avaaz-Team dafür, dass die Kampagne ausgeführt wird. Hierzu gehört es, Petitionen oder Mitgliedernachrichten zu überreichen, von Mitgliedern finanzierte Anzeigenkampagnen zu entwickeln oder andere notwendige Aktionen durchzuführen.

Mit anderen Worten: Avaaz-Mitarbeiter stellen keinen Aktionsplan auf und versuchen, die Mitglieder zum Mitmachen zu bewegen. Ganz im Gegenteil: Die Mitarbeiter hören den Mitgliedern zu und schlagen ihnen Aktionen vor, mit denen sie zum Gemeinwohl beitragen können. Kein Wunder, dass viele unserer erfolgreichsten Kampagnen von Avaaz-Mitgliedern selbst vorgeschlagen wurden. Avaaz steht im Dienst seiner Mitglieder diese Führungsrolle ist ein wichtiger Bestandteil davon: Sowohl Weitblick als auch Geschick sind notwendig, wenn es darum geht, Möglichkeiten für die Schaffung einer heileren Welt zu finden und zu vermitteln.

Wir konzentrieren uns auf den entscheidenden Augenblick einer Krise, um die Wende herbeizuführen

Im Verlauf der Zeit ergibt sich in Sachfragen oder Problemen die Notwendigkeit, dass Entscheidungen getroffen werden müssen und ein gewaltige öffentliche Protestwelle kann plötzlich den Ausschlag geben. An diesen Punkt zu gelangen bedeutet Jahre harter Arbeit hinter den Kulissen von engagierten Menschen. Aber wenn der Moment kommt, und sich die öffentliche Aufmerksamkeit darauf richtet - sind diese wichtigen Enstcheidungen von der Wahrnehmung der politischen Konsequenzen für Staats- und Regierungschefs abhängig. In diesem kurzen Zeitfenstern von Krise und Möglichkeit kann die Avaaz-Bewegung oft ein ausdrucksstarkes Zeichen setzen.

In jedem Land oder in jeder Sache ereignen sich solche Momente vielleicht nur ein oder zweimal im Jahr. Da aber Avaaz in allen Ländern und an all diesen Themen arbeitet, können solche entscheidenen Momente mehrfach in einer Woche auftauchen.

Unser mitgliederfinanziertes Modell macht uns unabhängig und zuverlässig

Weil Avaaz ausschließlich durch Mitgliederspenden finanziert wird, ist demokratische Rechenschaftspflicht fest in unserer Funktionsweise verankert. Weder Konzern-Sponsoren, noch Regierungs-Interessen können daher von Avaaz eine Änderung der Prioritäten verlangen, um einer fremden Agenda zu dienen. Wir akzeptieren schlichtweg keine Spenden von Regierungen oder Unternehmen. (Lesen Sie hier, warum eine Spende an Avaaz sinnvoll ist und spenden Sie hier)

Anstatt uns zu zersplittern wachsen wir - getragen durch gemeinsame Werte

Soziale Bewegungen, Koalitionen und Organisationen zerfallen im Laufe der Zeit in viele Splittergruppen - sie wenden viel Zeit auf, um die sich gegenseitig behindernden Gruppierungen zusammenzuhalten. Bei Avaaz erkennen und würdigen wir die Tatsache, dass Menschen mit gutem Willen häufig im Spezifischen nicht einer Meinung sind. Aber anstatt sich bei der Suche nach einen übergreifenden Konsens abzuplagen, schaffen wir Kampagnen, bei denen jeder einzelne von uns entscheiden kann, ob er sich beteiligt oder nicht.

Aber allen Avaaz-Kampagnen, so verschieden sie auch sein mögen, liegen gemeinsame Werte zugrunde - die Überzeugung, dass wir zuallererst Menschen sind, privilegiert durch Verantwortung füreinander, für zukünftige Generationen und unserem Planeten gegenüber. Die Themen, an denen wir arbeiten, sind besonderer Ausdruck dieser Verpflichtungen. Und so wiederholt sich bei Avaaz immer und immer wieder das gleiche Prinzip: dass Menschen, die durch einzelne Sachfragen oder Kampagne zur Bewegung dazukommen, sich auch für weitere Aktionen interessieren und sich daran beteiligen - und sich dann auch darüber hinaus einbringen. Dies ist Quelle einer großen Hoffnung: dass unser Traum sich weiterentwickelt und dass wir gemeinsam eine Brücke bauen können von der Welt wie sie ist, zu der Welt, die wir uns alle wünschen.

KAMPAGNEN-HIGHLIGHTS

  • Photo Die größte Klima-Demo aller Zeiten!

    SEPTEMBER 2014

    Anfang 2014 hat sich unsere Gemeinschaft ein verrücktes Ziel gesetzt: die größte Klima-Demo aller Zeiten auf die Beine zu stellen, bei der Tausenden von Menschen auf den Straßen von New York die Politiker zum Handeln auffordern würden. Am 21. September ist es tatsächlich passiert.

    Nach enger Zusammenarbeit mit unseren Freunden bei 350.org und 1.700 weiteren Organisationen, sind 400.000 Menschen durch Manhatten gezogen und Hunderttausende von Menschen an weiteren 2.000 Orten weltweit auf die Straßen gegangen. So haben wir auf wunderbare Weise zum Ausdruck gebracht, wie sehr uns all die Dinge, die vom Klimawandel bedroht sind, am Herzen liegen. Wir haben die Hoffnung gezeigt, dass eine Welt, die zu 100% auf sauberer Energie beruht, möglich ist.

    Die Presse war buchstäblich zu Hunderten da und bei den New York Times und dem Guardian waren wir auf der Titelseite. Mehr als 18 Minister und der Geschäftsführer von Avaaz, Ricken Patel, haben dem UN-Generalsekretär Ban Ki-moon bei der Demo in New York eine Petition mit 2 Millionen Unterschriften für 100% saubere Energie auf der ganzen Welt überreicht.

    Infolge der Demos haben viele Politiker beim UN-Gipfel den Druck auf den Straßen erwähnt -- und der zahlt sich aus. Nicht einmal zwei Monate nach den Demos haben die USA und China ein bahnbrechendes Abkommen unterzeichnet, in dem sich die USA neue Ziele zur Senkung von Treibhausgasen setzen und China sich zum ersten Mal vornimmt, den Anstieg seiner Emissionen bis 2030 zu stoppen. Mehr erfahren >

  • Photo Ein Erfolg für die Massai

    Über 20 Jahre hinweg hat die Regierung in Tansania versucht, ein Massai-Volk von seinem Land zu vertreiben, damit ein Unternehmen für Großwildjagd Touristen dort wilde Tiere töten lässt. Vor einem Jahr hat unsere Gemeinschaft eine Kampagne gestartet, um den tansanischen Präsidenten aufzufordern, die Vertreibungen zu stoppen -- und nachdem wir monatelang eng mit dem Massai-Volk zusammengearbeitet haben, haben wir endlich gewonnen!

    Der Einsatz war enorm -- 1.7 Millionen von uns haben die Petition unterschrieben, wir haben mit den Massai die internationalen Medien herangezogen und CNN und Al Jazeera dazu gebracht, das Land zu besuchen und die Geschichte an die Weltöffentlichkeit zu bringen. Dann haben Avaaz-Mitglieder schlagkräftige Anzeigen in regionalen Zeitungen finanziert, die sich an die Regierung richteten. Als bekannt wurde, dass die Vertreibungen bevorstanden, haben wir eine Demonstration der Massai in der Hauptstadt unterstützt -- drei traditionelle Anführer des Massai-Volks haben drei Wochen lang vor dem Büro des Premierministers gezeltet und ihn so gezwungen, ihnen Gehör zu schenken. Der Druck wurde immer stärker und Ende September besuchte der tansanische Premierminister das Gebiet und sagte den Massai, der Präsident habe bestätigt, dass sie nicht vertrieben werden.

    Die Massai warten noch auf eine schriftliche Bestätigung, doch der Einsatz zur Beendigung des Konflikts ist ein großer Durchbruch, den viele für unmöglich hielten. Lesen Sie diesen Artikel im Guardian (auf Englisch), um mehr darüber zu erfahren, wie dieses wunderbare Massai-Volk ihrer Regierung die Stirn geboten hat und damit erfolgreich war. Mehr erfahren >

    Mehr Höhepunkte anschauen >

AVAAZ
NACH ZAHLEN

  • 0
    Mitglieder weltweit

  • 0
    Aktionsbeteiligungen seit Januar‘07

  • 0
    Länder mit Avaaz-Mitgliedern

Starten Sie Ihre eigene Petition

Die neue Bürgerpetitions-Seite von Avaaz ermöglicht es Tausenden von Bürgern, Kampagnen zu starten und gewinnen -- auf regionaler, nationaler oder internationaler Ebene.

FÖRDERN SIE DIE BEWEGUNG

Viele Kampagnen werden von Avaaz-Mitgliedern gestartet. Es geht ganz einfach - klicken Sie hier, um Ihre eigene Kampagne zu starten, zu irgendeinem Thema - ob regional, national oder global.

Image